Archiv - Trainingslager in Teneriffa

zurück

Tagesberichte:

Samstag, 18. Februar (Desi & Dragi)
 
Start mit Hindernissen:
 
Wie immer waren alle pünktlich bis auf eine, Desi.
Am Check-in in Basel erhielten alle ihr Ticket bis auf eine, Desi.
Dies deshalb, weil sie auf der Passagierliste fehlte, dafür war ihr geliebter Papa gleich doppelt aufgeführt. Einzige Lösung: Neues Ticket zum Preis von 493 Euro. Wohlgemerkt nur für den Hinflug!
 
Im sonnigen Teneriffa wurden sogleich fröhlich die Zimmer bezogen.
Anstatt eines Trainings wurde nur die Sportanlage T3 (unser „Hardhof" für die kommende Woche) besichtigt.
Leider tauchten bereits vor der Besammlung erneut Hindernisse auf (diesmal nicht von Desi). Päsce brachte das Kunststück fertig, sich auf seinem eigenen Balkon auszusperren. Dank eines verzweifelten Hilferufes und der anschliessenden Befreiung durch Jeanine, konnte er sich aus seiner misslichen Lage befreien.
 
Den Abend liessen wir gemütlich ausklingen.
 
Trotz vielen kleineren und grösseren Hindernissen sind wir gut angekommen und freuen uns auf die kommende Woche.
 
Liebe Grüsse aus dem Süüüüüdeen ...
 
 
Montag, 20. Februar (Malin & Nadine)
 
Mit komplettem Team starteten wir mit Laufschule in den heutigen Tag. Dies gelang uns wesentlich besser als am Vortag.
Danach übten wir, zur Freude der einen - zum Leid der anderen intensives offensives Defensivspiel.
 
Nach dem Mittagessen war bei diesen wunderbaren Temperaturen „sünnelen & bädelen" angesagt.
Dies hinterliess teilweise nette Abdrücke!
 
Auch der Nachmittag ging mit 4-er Kette Training weiter. Die erworbenen Kenntnisse konnten im anschliessenden Spiel gegen die U16 gezeigt werden.
Gespannt warten wir nun auf die Theorie-Teamsitzung, welche wegen Massage-Terminen erst spät am Abend stattfinden kann.
 
 
Dienstag, 21. Februar (Kiah & Golda)
 
In einer finsteren Nacht, um Mitternacht, wurden wir plötzlich von einer finsteren Gestalt gepackt und betäubt.
Wir erwachten mit trockenen Mäulern, in Eiseskälte im Krater Teide. Ein lautes aufkommendes Gurgeln des Vulkans veranlasste uns, uns zu erheben und die Lavaströme zu erblicken. Ein heisser Schock fuhr uns durch die Glieder.
Um uns zu retten, versteckten wir uns im Schuh der Königin, auf dem wir zum Fussballplatz ritten, wie auf einem Kamel, um doch noch rechtzeitig zum Training zu erscheinen.
Fit wie ein Pommes Frit verliessen wir das Training.
 
Auf dem Weg ins Hotel wurden wir von einer riesigen Wellen gepackt und mit enormer Wucht in den Atlantik gerissen, wo wir auf einer einsamen Insel strandeten. Das Buffet dort war grandios.
 
In einem Blauwal assen wir eine Birne und Krill zum Dessert.
Der Blauwal jedoch wurde von Walter, dem Helden entführt.
Walter erreichte durch Erpressung unsere Freilassung. Als Dank verbreiteten wir Walter in Teneriffa und fanden dabei viele Anhänger.
Walter begleitete uns zum Nachmittagstraining. Es war ein intensives offensives Defensivspiel.
 
Dieses Mal schlossen wir die Türe gut ab und gute Nacht ...
 
 
Mittwoch, 22. Februar (Joëlle + Doro)
 
8:30 Frühstück
9:40 Treffpunkt bei der Lobby (Training)
 
Nach der Laufschule beim Päsce haben wir 9-er Fussball gespielt gegen die U16 - jedoch wir nur zu 7.
Nach 2 x 20 min. wurde das Spiel beendet.
 
13:00 Mittagessen  ,  wir genossen das schöne Wetter
15.20 Treffpunkt bei der Lobby (Training)
 
Am Nachmittag hatte dann die U16 Laufschule und wir konnten eine Viertelstunde später anfangen.
Der Schwerpunkt beim Training war die Viererkette offensiv (Angriffsauslösung).
 
19:00 Abendessen.
Nach dem Abendessen sassen viele in der Bar und sahen FC Basel - Bayern.
Nach dem Match und einer Runde Billard mussten wir langsam ins Zimmer.
 
23:00 Alle im Zimmer, jedoch noch nicht im Bett.


zurück